Die 5 häufigsten Ursachen für Schulden

Schulden sind aus Tradition ein Tabuthema. Viele Menschen sind damit belastet. Dafür gibt es ganz unterschiedliche Gründe. 

Die fünf wichtigsten Ursachen für Schulden sind in diesem Beitrag für Dich zusammengefasst.

Schulden Ursachen

Inhaltsverzeichnis

1. Die Trennung

Das Ende einer Partnerschaft stürzt viele Menschen in eine finanzielle Krise. Wenn das gemeinsame Einkommen gerade ausgereicht hat, um die Kosten eines Haushalts zu tragen, reichen die Einkünfte regelmäßig nicht aus, um plötzlich zwei Haushalte und Unterhaltszahlungen zu leisten. 

Wenn also bei Dir eine Trennung anstehen sollte, ist es wirklich wichtig, dass Du bei aller emotionalen Belastung auch das Finanzielle berücksichtigst. Sonst droht, dass fortlaufend neue Verbindlichkeiten auflaufen, wenn Unterhaltsverpflichtungen nicht bezahlt werden können.

2. Arbeitslosigkeit

Das Einkommen, das Du aus deinem Job beziehst, bezahlt Dein Essen und das Dach über dem Kopf, aber auch Deine Handyrechnung, aktuelle Raten aus einem Ratenkauf oder einem bereits bestehenden Darlehen oder den Vertrag im Fitnessstudio. 

In vielen Fällen handelt es sich dabei um Ausgaben, die gar nicht oder nicht in voller Höhe reduziert werden können, wenn Dir das Einkommen aus dem Job nicht mehr zur Verfügung steht. 

Daher zählt die Arbeitslosigkeit zu den wichtigsten Ursachen für Schulden.

Natürlich wird bei vielen Menschen der Jobverlust durch Arbeitslosengeld ausgeglichen.  Du bekommst dann aber nur einen bestimmten Prozentsatz Deines Nettoeinkommens ausbezahlt. Dies ist nicht selten unzureichend, alle Deine monatlichen Ausgaben zu bezahlen. 

Es ist also wichtig, sich umgehend um einen neuen Job zu kümmern oder ein bestehendes Arbeitsverhältnis erst dann zu kündigen, wenn Du schon den Vertrag für Deinen neuen Job in der Tasche hast.

Wenn der Arbeitgeber Dir gekündigt hat und eine Anschlussbeschäftigung nicht absehbar ist, solltest Du dringend einen Haushaltsplan aufstellen und prüfen, ob mit den geringeren Zahlungen aus dem Arbeitslosengeld alles bezahlt werden kann. Wenn das nicht geht, solltest Du schnellstmöglich eine Schuldnerberatung in Anspruch nehmen.

3. Krankheit

Auch eine Krankheit, beispielsweise eine chronische Erkrankung wie Multiple Sklerose oder eine Depression, kann dazu führen, dass Dein gewohntes Einkommen wegbricht. 

Dies ist eine der häufigen Ursachen von Schulden. 

Sollten Menschen aufgrund ihrer Erkrankung ihren angestammten Beruf nicht mehr weiter ausüben können, kann es sein, dass sie eine Rente beziehen, die deutlich geringer als ihr normales Einkommen ist.

Das bedeutet, dass die normalen Ausgaben nun mit weniger Einkünften bestritten werden müssen. Auch dies ist eine der bedeutsamsten Ursachen von Schulden.

4. Selbstständigkeit

Viele Menschen machen sich heute selbstständig und nehmen daher das klassische unternehmerische Risiko auf sich, das ansonsten der Arbeitgeber im Unternehmen trägt. 

Nicht jede Selbstständigkeit wird aber zu einer Erfolgsstory. 

Wenn die Aufträge ausbleiben oder Kunden nicht bezahlen, kann das Unternehmen keine solide Basis haben. Laufende Verbindlichkeiten des Unternehmens müssen aber weiter bezahlt werden. 

So wird die Lücke zwischen Einnahmen und Ausgaben immer größer und das Unternehmen wird insolvent. 

Deshalb ist es das A und O, mit einer Beratung für Existenzgründer und soliden Kenntnissen sowie einer guten finanziellen Basis in das Wagnis des eigenen Unternehmens zu starten. Trotz aller Planung ist Selbstständigkeit eine der bedeutenden Ursachen für Schulden.

Ursachen Schulden

5. Unerfahrenheit

Insbesondere die jungen Menschen sind es, die mit dem eigenen Konto oft nicht richtig umgehen können. 

Sie müssen erst lernen, nicht alles auszugeben und auch einen Puffer für unerwartete Ausgaben einzukalkulieren. Die Möglichkeit der Ratenzahlung von Käufen, die von vielen Händlern online und offline angeboten wird, ist verlockend. Es ist also oft die Ursache von Schulden, dass zu viele Ratenzahlungen parallel vertraglich abgeschlossen werden.

Bezüglich der Unerfahrenheit im Umgang mit Finanzen sind auch die heute immer häufigeren Onlinekäufe zu nennen. Die Angebote im Internet sind verlockend und mit einem einzigen Klick mit der Maus zu beziehen. 

In diesem Zusammenhang ist es für Dich wichtig, dass Du weißt, dass Du bei Käufen im Internet ein Widerrufsrecht hast. 

Ohne Angabe von Gründen kannst Du den Kauf widerrufen, wenn Du der Meinung bist, dass Du das finanziell doch nicht umsetzen kannst.

Die Finanzen nicht im Überblick

Beachtet man die Ursachen von Schulden, ist es meist so, dass die Betroffenen ihre Finanzen nicht im Überblick haben. 

Das gilt sowohl für den regelmäßigen Kontoauszug als auch für eine Zusammenstellung der monatliche relevanten Ausgaben, die sich jeder erstellen sollte. Das ist ein wichtiger Rat, denn Studien belegen eindrucksvoll, dass viele Menschen jeden Alters diesen Überblick nicht haben.

Die Folgen der Schulden

Bei der Betrachtung der Ursachen von Schulden sollten auch die Folgen einer Verschuldung berücksichtigt werden. 

Dazu zählen unter anderem Überziehungszinsen, die eine hohe Belastung darstellen können. Aber auch das Pfändungsschutzkonto, auch unter dem Kürzel P-Konto bekannt, hat hohe Relevanz.

Ich habe nun ein gepfändetes Konto: Was tun?

In diesem Beitrag sind Dir nun einige der Ursachen für Schulden beschrieben worden. Es kann natürlich trotzdem sein, dass Du Schulden nicht vermeiden konntest und nun ein P-Konto brauchst, von dem ein gewisser Betrag nicht gepfändet werden kann.

So ein Pfändungsschutzkonto kannst du beantragen, wenn dein eigenes Konto gepfändet wird. Dafür ist eine Bescheinigung nötig, die Du hier beauftragen kannst.

Diese Bescheinigung für das pfändungsfreie Konto kannst Du bei mir erhalten.

Darüber hinaus biete ich bundesweit eine Schuldnerberatung an. Die Beratung findet telefonisch oder über das Internet als Videokonferenz statt. Weitere Informationen zur Schuldnerberatung findest Du hier.

Bilderquellennachweis: Bild 1 – © rsedlacek; Bild 2 – © photoshot44 | PantherMedia

Diesen Artikel teilen über...
Facebook
Twitter
LinkedIn
Email
Weitere Hilfeartikel
Ähnliche Artikel