0221 27129356 kontakt@p-konto.de

Verkürzte Privatinsolvenz

In der Regel erreicht der Schuldner nach einer Wohlverhaltensphase von 6 Jahren die Restschuldbefreiung. Sieht sich der Schuldner in der Lage, die Kosten des Privatinsolvenzverfahrens (Gebühren für Treuhänder und Gericht) zu bezahlen, kann er bereits nach fünf Jahren...

Vermögensauskunft

In der Vermögensauskunft (früher: eidesstattliche Versicherung) offenbart der Schuldner seine persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse. Der Gläubiger kann sofort die Vermögensauskunft ohne vorherigen Sachpfändungsversuch beantragen oder zuerst die Sachpfändung...

Vermögensauskunft nach vorherigen Sachpfändungsversuch

Der Gläubiger kann wie bisher die Vollstreckung in das Vermögen des Schuldners sofort betreiben und dann, wenn die Vollstreckung furchtlos bleibt, im Anschluss an einen erfolglosen Pfändungsversuch vor Ort die Vermögensauskunft abnehmen lassen. Der Schuldner hat in...

Vermögensauskunft ohne vorherigen Sachpfändungsversuch

Der Gläubiger kann die Vermögensauskunft beantragen, ohne vorher fruchtlos in das Vermögen des Schuldners vollstrecken zu müssen. Vielmehr kann der Gerichtsvollzieher diese Informationen bereits am Anfang der Vollstreckung anfordern und dann gemeinsam mit dem...

Vermögensverzeichnis

Muss der Schuldner die Vermögensauskunft (früher: eidesstattliche Versicherung), abgeben, ist er gegenüber dem Gerichtsvollzieher verpflichtet, das Formular „Vermögensverzeichnis“ auszufüllen und darin seine persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse offen zu...