fbpx

Vermögensauskunft ohne vorherigen Sachpfändungsversuch

Der Gläubiger kann die Vermögensauskunft beantragen, ohne vorher fruchtlos in das Vermögen des Schuldners vollstrecken zu müssen. Vielmehr kann der Gerichtsvollzieher diese Informationen bereits am Anfang der Vollstreckung anfordern und dann gemeinsam mit dem Gläubiger über das weitere Vorgehen entscheiden. Die Vermögensauskunft steht damit bereits am Anfang der Zwangsvollstreckung. Zweck ist, die Vermögensauskunft als effizientes Mittel zur Informationsbeschaffung in einem Zeitpunkt zu beantragen, in dem der Schuldner im günstigsten Fall noch über zukünftiges Einkommen oder Vermögen verfügt.

FAQ
SCHÜTZEN
Max-Postulka-Sidebar
Fachanwalt für Insolvenzrecht

„Ich helfe Dir schnell und zuverlässig den Freibetrag auf Deinem P-Konto zu erhöhen.“

Bundesweite Schuldnerberatung für Verbraucher und ehemals Selbständige.

Postulka_Proven_Expert_TOP