Umwandlung Girokonto in P-Konto

Wer ein Girokonto führt, kann von seiner Bank jederzeit verlangen, dass sein Girokonto als Pfändungsschutzkonto geführt wird (§ 850k Abs. VII S. 2 ZPO). Er braucht dafür keine Gründe anzugeben. Der Kunde kann das Konto rein präventiv bereits als P-Konto führen, falls er den Zugriff eines Gläubigers befürchtet. Hat ein Gläubiger das Konto bereits sperren lassen, kann der Kunde beantragen, das Girokonto sofort in ein P-Konto umzuwandeln. Die Bank ist verpflichtet, das P-Konto zum Beginn des 4. auf den Antrag des Kunden folgenden Geschäftstages zur Verfügung zu stellen (§ 850 Abs. VII S. 3 ZPO).

FAQ
SCHÜTZEN
Max-Postulka-Sidebar
Fachanwalt für Insolvenzrecht

„Ich helfe Dir schnell und zuverlässig den Freibetrag auf Deinem P-Konto zu erhöhen.“

Bundesweite Schuldnerberatung für Verbraucher und ehemals Selbständige.

Postulka_Proven_Expert_TOP