Pfändungsschutz für sonstige Einkünfte

Selbständige können beim Vollstreckungsgericht beantragen, dass ihnen aus ihren Einkünften so viel Liquidität zu belassen ist, als ihnen nach freier Schätzung des Gerichts verbleiben würde, wenn sie ihr Einkommen aus laufendem Arbeits- oder Dienstlohn beziehen würden (§ 850i ZPO). Im Regelfall wird sich das Amtsgericht an den Pfändungsfreibeträgen für Arbeitnehmer nach § 850c ZPO orientieren. Wird das P-Konto gepfändet, verbleibt auch dem Selbstständigen automatisch der Grundfreibetrag von 1.073,88 €.

FAQ
SCHÜTZEN
Max-Postulka-Sidebar
Fachanwalt für Insolvenzrecht

„Ich helfe Dir schnell und zuverlässig den Freibetrag auf Deinem P-Konto zu erhöhen.“

Bundesweite Schuldnerberatung für Verbraucher und ehemals Selbständige.

Postulka_Proven_Expert_TOP