0221 27129356 kontakt@p-konto.de

In diesen Fällen kann ein weiterer Freibetrag für Ihre Ehefrau, Ihren Ehemann oder eingertragene(n) Lebenspartner(in) auf dem P-Konto eingerichtet werden:

  1. Sie leben mit Ihrem Ehegatten zusammen im gemeinsamen Haushalt
  2. Sie leben von Ihrem Ehegatten getrennt und zahlen Unterhalt für den Ehegatten
  3. Sie sind geschieden und zur Zahlung von nachehelichen Unterhalt verpflichtet und zahlen den Unterhalt.

Zur Einrichtung des zusätzlichen Freibetrages für Ihren Ehegatten, müssen Sie Ihrer Bank eine P-Konto Bescheinigung vorlegen, die Sie hier online beauftragen können.

Eigenes Einkommen des Ehegatten

Für die Einrichtung eines weiteren Freibetrges ist es unerheblich, ob Ihr Ehegatte oder Lebenspartner ein eigenes Einkommen erzielt.

Gemäß § 850c Abs. 4 ZPO besteht der Grundsatz, dass ein Ehegatte oder eingetragener Lebenspartner zunächst als unterhaltsberechtigte Person anzuerkennen ist. Bei einem eigenem Einkommen des Ehegatten/Lebenspartners kann der Gläubiger jedoch im Anschluss beantragen, dass der Ehegatte oder Lebenspartner nachträglich wieder herausgerechnet wird. Dies erfolgt dann auch regelmäßig, soweit der Ehegatte oder eingetragene Lebensparnter über ein eigenes Einkommen von mehr als 500,00 EUR verfügt. Hiervon machen Gläubiger erfahrungsgemäß aber selten Gebrauch.

Nicht verheiratete Lebensgefährten/Partner

Für unverheiratete Partner kann kein weiterer Freibetrag bescheinigt werden. Eine Ausnahme gilt nur, wenn Sie Sozialleistungen für diese Person im Rahmen einer Bedarfsgemeinschaft auf Ihr P-Konto erhalten.