Was ist ein Oder-Konto?

Haben mehrere Personen (z.B. Ehepaar, Erbengemeinschaft) ein Girokonto als „Oder-Konto“ eingerichtet, kann jeder Kontoinhaber allein über das Konto verfügen, z.B. allein eine Überweisung tätigen oder Geld abheben. Trotzdem haften alle Kontoinhaber, jeder einzelne auch allein, für einen eventuellen Saldo. Die Bank kann jeden Kontoinhaber beanspruchen. Wird ein Kontoinhaber beansprucht, kann er von den anderen verlangen, dass sie sich beteiligen. Problematisch ist das „Oder-Konto“, wenn ein Kontoinhaber das Konto in „räuberischer“ Absicht leerräumt und der andere Kontoinhaber das Nachsehen hat (z.B. bei der Scheidung von Ehegatten). Problematisch ist das „Oder-Konto“ zudem dann, wenn ein Gläubiger eines Kontoinhabers das Konto pfändet. Er kann das gesamte Guthaben beanspruchen. Ein nicht beteiligter Kontoinhaber kann nur intern Ausgleich verlangen.