Ich habe mal was von einer Selbstverpflichtung der Banken gehört, wenn es um die Einrichtung eines Girokontos geht. Was bedeutet das für mich?

Die Banken hatten sich auf politischen Druck im Jahr 2001 in einer „Selbstverpflichtung“ bereit erklärt, auch Kunden mit weniger guter Bonität ein Girokonto im Guthabenbereich einzurichten. Da sich viele Banken nicht daran gehalten haben, hat der Gesetzgeber jetzt mit dem Zahlungskontengesetz die Banken verpflichtet, jedem Bürger in Deutschland ein Girokonto im Guthabenbereich einzurichten. Dieses Girokonto heißt auch Basisgirokonto. Ein solches Girokonto ist mithin die „Basis“, am gesellschaftlichen Leben teilzuhaben. Jeder hat Anspruch, dass ihm zumindest ein solches Girokonto eingerichtet wird.

Lies hierzu auch die Antwort auf die Frage: Habe ich Anspruch auf Einrichtung eines Girokontos?